Das Rezept zum Herunterladen finden Sie am Ende des Artikels

Hört sich super extravagant an - ist es aber nicht!

Mette Karin Petersen

Zutaten

 

Für das Fleisch:

Rehkeule ca. 500 g (Ich habe die Keule bereits entbeint)
Senf
Gewürzmischung Ihrer Wahl
Frischer Thymian
Weizenmehl 500 g
Salz 350 g
Wasser 350 ml

 

Für die Soße:

Beinknochen
200 ml Rotwein
1 mittelgroße Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
200 ml Rinderbrühe
1 EL Butter
frischer Thymian
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Heizen Sie Ihren Backofen auf 180 Grad vor.

Für den Salzteig Salz und Mehl in einer großen Schüssel vermengen. Nun langsam Wasser hinzufügen. Den Teig so lange kneten, bis sich eine glatte Textur ergibt. Fügen sie etwas mehr Mehl hinzu, wenn es zu klebrig ist. Anschließend die Mischung erst mal beiseite stellen.

Als nächstes den Knochen aus der Keule entfernen und das Fleisch großzügig mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend Senf auf das Fleisch streichen und nochmals mit Ihren Lieblingsgewürzen und Thymian würzen. Rollen Sie nun den Salzteig ca. 1 cm dick aus und wickeln Sie das Fleisch damit ein.

Die Keule ca. 20 Minuten bei 180 Grad backen. Verwenden sie ein Thermometer, um die Innentemperatur des Fleisches zu überprüfen. Es sollte nicht über 53 °C steigen.

Während das Fleisch im Ofen ist, können wir die Soße zubereiten. Dazu erhitzen sie etwas Olivenöl in einem großen Topf und braten die Beinknochen einige Minuten an.

Dazu erhitzen sie etwas Olivenöl in einem großen Topf und braten die Beinknochen einige Minuten an. Geben Sie nun die Zwiebeln hinzu und braten sie diese vorsichtig zwei Minuten lang, oder bis die Zwiebeln weich und glasig sind. Knoblauch, Thymian, schwarzen Pfeffer und Rotwein dazugeben. Fünf Minuten köcheln lassen und dann die Rinderbrühe hinzufügen.

Weitere 30 Minuten köcheln lassen. Durch ein Sieb in einen sauberen Topf geben und erneut köcheln lassen, bis das Flüssigkeitsvolumen zu einer schönen Soße reduziert ist. Zu guter Letzt, mit etwas Butter abbinden.

Nun das Fleisch aus dem Ofen nehmen und ca. 25 Minuten ruhen lassen. Danach Teig und Fleisch trennen, den Teig wegwerfen, Fleisch in Scheiben schneiden und mit Ihrer Lieblingsbeilage servieren. Wir servieren es mit Süßkartoffeln, Grünkohl, karamellisierten Perlzwiebeln und in Butter geschwenkten Karotten.

Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit.

Rezept zum Downloaden

Mette Karin Petersen

“Es war meine Faszination für Jagdhunde, die mich zur Jagd brachte. Ich fing an, als Treiber auf Drückjagden teilzunehmen. Ich war bereits nach wenigen Malen davon besessen, mehr über Natur, Tierwelt und die Jagdgemeinschaft zu erfahren. Vor drei Jahren habe ich meinen Jagdschein bestanden und seitdem ist die Jagd zu einem Lebensstil geworden. Im Januar 2020 beende ich mein Studium mit einer Spezialisierung in Jagdtourismus und Marketing. Ich bin sehr leidenschaftlich und engagiert, meine Sicht auf die Jagd zu erklären. Als Jäger bringen Sie nicht immer Fleisch für Ihre Tiefkühltruhe mit nach Hause, aber ich garantiere Ihnen, dass Sie immer ein einzigartiges Erlebnis aus der freien Natur mit nach Hause nehmen werden. „