Der Wettbewerb

Eilat, Israel
EILAT, AUCH ELAT ODER ELATH, IST EINE STADT AN DER SÜDSPITZE ISRAELS IM SÜDEN DER WÜSTE NEGEV. DIE STADT IST DER EINZIGE ZUGANG ZUM ROTEN MEER. DIE LÄNGE DES ISRAELISCHEN KÜSTENABSCHNITTS BETRÄGT NUR KNAPP ZWÖLF KILOMETER.

Champions of the Flyway ist ein internationaler Wettbewerb für den Vogelschutz. Die Aufgabe der Teilnehmer ist es, möglichst viele Spenden für den Schutz der Vögel zu sammeln.

In erster Linie wird bei diesem Event jedoch das Wunder des Vogelzugs gefeiert. Die Teams reisen einige Tage vor dem Wettbewerb nach Eilat an. Einen ganzen Tag lang führen die besten Vogelbeobachter Israels die Teilnehmer zu den besten Birding-Plätzen in der Negev-Wüste und der Aravasenke. Auf diesen Touren lässt sich das „Spielfeld“ mitsamt seinen praktischen und logistischen Herausforderungen vorab erkunden.
In den Tagen darauf können die Teams das Gebiet auf eigene Faust entdecken und ihre Route für den Wettbewerb planen.

Die begehrten Titel

Vogelbeobachtungsteams aus der ganzen Welt feilen an ihrer Strategie, um einen der drei begehrten Titel zu erhalten:

Champions of the Flyway: Dieser Titel wird an das Team verliehen, das innerhalb von 24 Stunden die meisten Arten sichtet.

 

Guardians of the Flyway: Das Team, das die meisten Spenden für das diesjährige Vogelschutzprogramm zum Kampf gegen die illegale Tötung von Vögeln in Griechenland sammelt, wird mit diesem Titel ausgezeichnet.

Knights of the Flyway:  Dieser Titel geht an das Team, das den größten Einsatz für den guten Zweck zeigt und anderen Beobachtern dabei hilft, möglichst viele Vögel zu entdecken.

Champions of the Flyway hat es sich zum Ziel gemacht, die illegale Tötung von Zugvögeln auf der afrikanisch-eurasischen Vogelzugroute zu verhindern.

Dabei müssen sich die Teams an bestimmte Regeln halten. Jedes Team muss aus mindestens drei Mitgliedern bestehen. In die Liste aufgenommen werden können nur Vögel, die auf dem vorgegebenen „Spielfeld“ gesichtet wurden. Das Sichten der Vogelarten zählt genauso wie die Erkennung anhand der Vogellaute. Die Arten müssen jedoch von mindestens drei Teammitgliedern eindeutig identifiziert werden. Bis spätestens Mitternacht des Veranstaltungstags müssen die Teams ihre Checkliste abgeben.

 

 

 

 

Die Teilnehmer konnten mehr als 70.000 US-Dollar für den Artenschutz sammeln.

Champions of the Flyway hat es sich zum Ziel gemacht, die illegale Tötung von Zugvögeln auf der afrikanisch-eurasischen Vogelzugroute zu verhindern. 2016 steht der Kampf gegen die illegale Tötung von Vögeln auf dem Festland und den Inseln Griechenlands im Fokus der Bemühungen. Turteltauben und andere Zugvogelarten, welche die griechischen Inseln passieren, werden illegal geschossen und durch Fallen getötet. Zudem werden kleine Singvögel gefangen, in Käfige gesteckt und auf dem Schwarzmarkt verkauft. Im Rahmen der Vogelschutzaktion sind nun die Wilderer im Visier. BirdLife kooperiert mit der Stadt Athen, um den illegalen Handel mit den Tieren zu unterbinden. Die Teilnehmer konnten mehr als 70.000 US-Dollar sammeln. Das Geld geht an die Hellenic Ornithological Society, den Kooperationspartner von BirdLife in Griechenland.

Champions of the Flyway - Impressionen Eilat 2016

Um drei verschiedene Titel wetteiferten die Teilnehmer des Champion of the Flyway Rennens 2016.