Kiebitzfest findet am 22. April 2018 statt

Während die Carl Zeiss Vogelstation in der Wedeler Marsch vor kurzem noch von einer Eisdecke überzogen war, kommt nun endlich der Frühling und auch die Vogelwelt verändert sich.

Die Wintergäste sind zwar noch da und fressen sich Reserven für den Rückzug an, doch auch der Vogelzug ist nun in vollem Gange und sogar die ersten Sommergäste sind schon angekommen.

Unsere Weißwangengänse, die im Winter den Charakter der Marsch ausmachen, haben derzeit eine Rekordzahl von bis zu 30.000 Individuen erreicht. So viele Gänse habe ich noch nie an der Station erlebt, denn normalerweise findet der Abzug schrittweise statt. Durch die kalte Witterung der letzten Wochen ist es zu einem Zugstau gekommen und so lässt sich in der Abenddämmerung das beeindruckende Spektakel beobachten, wie viele Tausend Gänse zu ihrem Schlafplatz in das Elbwatt fliegen.

Zwischen den Weißwangengänsen hält sich im Moment eine Rothalsgans auf, die zu entdecken eine echte Herausforderung ist.

Diese seltene Gans überwintert eigentlich an der Schwarzmeerküste doch gelegentlich schließt sich eine Gans im gemeinsamen Brutgebiet dem falschen Schwarm an und fliegt mit den Weißwangengänsen zu uns. Deswegen ist es immer ein kleiner Wettstreit zwischen uns Ornis, wer die Rothalsgans entdeckt. Die letzten Tage ließ sie sich sehr schön an der Carl Zeiss Vogelstation beobachten und hielt sich immer an den Ufern des Gewässers auf.

Doch auch die Singvögel kehren wieder in die Marsch zurück und es erklingt wieder der wundervolle Gesang der Feldlerchen über den Wiesen. Neben den Lerchen sind auch schon Schwarzkehlchen und Wiesenpieper fleißig dabei, Reviere für die Brutzeit zu besetzen. Auch die Watvögel kommen Stück für Stück zurück, denn während die Kiebitze den Winter über hier geblieben sind, haben die Limmikolen den Winter im warmen Süden verbracht.

Die Austernfischer und Sandregenpfeifer sind schon einige Tage lang zurück, doch jetzt kommen auch die ersten Rotschenkel an. Rechtzeitig zu Frühlingsbeginn ist dann auch endlich der erste Flussregenpfeifer der Saison eingetroffen. Die kleinen Regenpfeifer brüten bei uns an der Station auf den Kiesinseln und lassen sich toll bei der Aufzucht der Jungen beobachten. Hoffentlich sind sie dieses Jahr wieder so erfolgreich wie letztes Jahr in dem 4 Junge flügge geworden sind.

Die nächsten Tage werden bestimmt aufregend in der Marsch, denn täglich werden neue Vögel zurückkehren, die man den ganzen Winter vermisst hat.

Auch die Enten lassen sich zurzeit super an der Carl Zeiss Vogelstation beobachten, da fast alle Arten anwesend sind und sich die Männchen im Prachtkleid präsentieren, sodass man sie gut erkennen kann.

Während die Schellenten Wintergäste in der Marsch sind und langsam weniger werden, erreichen viele Gründelenten ihre Maximalzahlen auf dem Durchzug. Gerade die Krickenten sind momentan zu hunderten an der Station zu beobachten.

Auch die grasenden Pfeifenten und gründelnden Spießenten fallen sofort ins Auge. Einzig die Knäkente ist noch nicht aus ihrem Winterquartier in Afrika zurück, doch auch von dieser schönen Art erwarten wir jeden Tag die ersten.

Am 22. April 2018 findet bei uns an der Carl Zeiss Vogelstation das alljährliche Kiebitzfest statt, bei dem neben Führungen und spannenden Beobachtungen auch ein Info-Programm rund um die Wedeler Marsch und deren Bewohner auf die Besucher warten.

Sören Rust

Sören Rust ist ein begeisterter Young Birder und Naturfotograf sowie ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Carl Zeiss Vogelstation in der Wedeler Marsch.