- ZEISS Karriere Blog - https://blogs.zeiss.com/career/dede -

„Ein Bewerber benötigt Leidenschaft, fachliche Qualifikation und Persönlichkeit“

Nadine

Wie kriege ich meinen Traumjob und was muss ich beachten? Nadine leitet bei ZEISS das Recruiting für die Standorte Oberkochen und Jena. Im Interview verrät sie, was jeder Bewerber wissen sollte und was ZEISS als Arbeitgeber so besonders macht.

Nadine leitet bei ZEISS das Recruiting für die Standorte Oberkochen und Jena

Bevor wir mit den klassischen Fragen beginnen, wäre es interessant zu wissen, welche Bewerber am meisten im Gedächtnis bleiben?
Das ist eine gute und auch wichtige Frage, denn letztlich sind es die Kandidaten, die sich von der Masse positiv abheben, die im Gedächtnis bleiben. Das sind die Kandidaten, die im Interview ihre Persönlichkeit zeigen, sich nicht verstellen, offen und ehrlich sind und auch ihre Motivation zum Ausdruck bringen. Echte Persönlichkeiten eben, die den Willen haben Dinge gemeinsam mit uns zu gestalten und voranzutreiben.

Wie sieht der klassische Bewerbungsprozess bis hin zur Entscheidungsfindung aus?
Die Kandidaten bewerben sich in der Regel online auf eine ausgeschriebene Stelle, wobei der Bewerbungsprozess nicht länger als zehn Minuten dauert. Die eingegangenen Bewerbungen werden sowohl von Recruitern als auch dem Fachbereich auf eine erste Eignung geprüft. Ist ein geeigneter Kandidat dabei, findet im nächsten Schritt ein Telefoninterview oder direkt ein persönliches Gespräch statt. Die Entscheidung für oder gegen einen Kandidaten basiert nie auf der Entscheidung einer Einzelperson sondern immer in Abstimmung zwischen Recruitern und dem Fachbereich sowie anhand klar definierter Auswahlkriterien.

Welche Automatisierungstools setzt ZEISS bei der Auswahl passender Kandidaten ein und welche Bedeutung hat ein Foto in einer Bewerbung?
Wir setzen überhaupt keine Automatisierungstools ein. Jede Bewerbung, die bei uns eingeht, wird persönlich geprüft. Zum Thema Foto kann ich nur sagen: Ein Bild spielt für mich als Entscheidungsgrundlage keine Rolle. Foto und Anschreiben sind optional, viel wichtiger ist mir allerdings ein aussagekräftiger Lebenslauf.

 

 

Was braucht ein Bewerber, um zu ZEISS zu passen?
Für eine Zusage benötigt ein Kandidat auf jeden Fall Leidenschaft für den Job, den er bei ZEISS ausüben möchte. Die muss im Bewerbungsprozess spürbar sein, genauso wie Authentizität, Engagement und Persönlichkeit. Darüber hinaus zählt auch der menschliche Aspekt: Passt der Kandidat zu ZEISS und passt er auch ins entsprechende Team? In Summe muss sowohl der fachliche als auch der persönliche und kulturelle Fit gegeben sein.

Was macht ZEISS als Arbeitgeber so besonders?
ZEISS steht für innovative Technologie, Präzision, Qualität, Internationalität und Offenheit. Durch die Vielzahl an Geschäftsbereichen und Sparten ist ZEISS sehr facettenreich und bietet dadurch zahlreiche Einstiegs- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten für seine Mitarbeiter sowie eine langfristige Perspektive. Zudem verfügt ZEISS über eine ereignisreiche Geschichte sowie eine besondere Kultur, die durch die Unternehmensgründer Ernst Abbe und Carl Zeiss geprägt wurde, die heute immer noch im Unternehmen spürbar ist.


Posted on 19. Januar 2019 @ 14:52 in Erfahrungsberichte | 6 Kommentare


6 Kommentare (Öffnen | Schließen)

6 Kommentare Empfänger "„Ein Bewerber benötigt Leidenschaft, fachliche Qualifikation und Persönlichkeit“"

#1 Kommentar von Peter am 28. Januar 2019 @ 20:12

Das Erlebe ich gerade aber komplett anders. Meine Arbeit erledige ich überdurchschnittlich und weit über meine "normalen" Anforderungen hinaus.
Trotzdem werde ich nur auf meine Ausbildung, die ich vor 20 Jahren abgeschlossen habe, reduziert. Leider ist es nicht wichtig die erforderlichen Aufgaben zu erfüllen, sondern nur ob man Techniker, Dipl. Ing, Prof. Oder Dr ist. Leider spielt die fachliche Kompetenz keine entscheidende Rolle, geschweige denn die Leidenschaft für seinen Job. Wenn Mann schon so einen Artikel verfasst, sollte man dies auf Leben. Ich bin maßlos von der Firma Zeiss enttäuscht. In den bisher 18monaten habe ich Schulungsunterlagen für einen gesamten Bereich erstellt, mit dem Arbeitsabläufe auch für Neulinge reproduzierbar sind. Sondern auch mehr als 200.000€ pro Jahr gespart werden, und noch einiges mehr........ Aber all das ist noch lange kein Grund für die Firma Zeiss einen motivierten, qualifizierten Mitarbeiter einzustellen!

#2 Kommentar von Julia am 31. Januar 2019 @ 12:17

Vielen Dank für das ehrliche Feedback. Wir bedauern es sehr, dass bei Ihnen ein negativer Eindruck von ZEISS entstanden ist. Wir würden uns gerne mit Ihrer Kritik auseinandersetzen. Wir freuen uns, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen, um die Situation detailliert zu erläutern. Falls dies in der Zwischenzeit nicht geschehen ist, bitten wir Sie, sich an Ihren zuständigen Personalbereich oder an uns über [1] zu wenden.

#3 Kommentar von Möser am 14. Februar 2019 @ 9:52

Genau, wie mein Vorredner habe ich einen ähnlichen Eindruck von dem Bewerbungsprozess bekommen. Ich habe ehrlich und offen mein Interesse bekundet und habe eine sehr gute Qualifikation. Trotz dem bekomme ich eine Standard-Absage. Ich wollte wissen, woran es liegt und habe unzählige male angerufen und um Rückruf gebeten. Keine Reaktion. Da hilft die freundliche Stimme der Mailbox, die sagt: „ich rufe sie schnellstmöglich zurück“ auch nichts. Persönlich sieht für mich anders aus.
Viele Grüße Mathias Möser

#4 Kommentar von Patrick am 27. Februar 2019 @ 19:30

Den Bewerbungsprozess bei Zeiss direkt kann ich nicht beurteilen aber die Recruiting Dienstleister die für Zeiss suchen sind eine Katastrophe! Innerhalb 3 Monaten, zwei recruitingfirmen anfragen hier und auf anderer Plattform,zwei leitende ähnliche Stellen bei Zeiss, mehrfache Telefoninterview Verschiebungen, keine Erreichbarkeit, 30 min zu spät bei terminvereinbarungen, im Sande verlaufen, nur einer von drei interviewpartnern anwesend,recruiter wechselt mitten im Prozess agentur uvm.! Vielleicht geb ich Zeiss direkt demnächst die Chance und bewerbe mich direkt selbst und vielleicht kommt dann was zustande

#5 Kommentar von Wahrheit am 7. März 2019 @ 20:47

Der Beitrag macht meiner Meinung nach absolut keinen Sinn!

Die erste Hürde bei Zeiss ist das Fachgespräch über Erfahrung, Kompetenz etc.
Wenn einem der Leitungen eine Nase nicht zum Gesicht passt, dann hilft auch alles andere nichts. Punkt aus. So ist es und so wird es auch eine Weile bleiben, außer Roboter fangen an, Menschen für eine Arbeit einzustellen.
Die Person sieht eventuell hübsch aus, die andere Person hat die fachliche Kompetenz und der andere kennt eben ein paar Vorgesetzte und kommt durch Vitamin B ins Angestelltenverhältnis.
Eure Leidenschaft, Engagement und bla bla bla zählt dabei nicht.

Ihr könnt euch 3 Jahre lang bei Zeiss durch eine Zeitarbeitsfirma den Hintern aufreißen, wenn Ihr einen falschen Satz im Vorstellungsgespräch von euch gibt, dann war es das.

Für die komplette SMT-Abteilung sind lediglich 3 Personen für das Fachgespräch verantwortlich. Meiner Meinung nach viel zu wenige.
Danach muss die Hürde mit den "Personalern" bezwungen werden.
Und er dann, hat man es geschafft.

#6 Kommentar von Julia am 19. März 2019 @ 13:14

Bei Kandidaten in unserem Recruitingprozess prüfen wir sowohl den fachlichen als auch den persönlichen Fit. Die Auswahl entsteht immer in Abstimmung zwischen Recruitern und dem Fachbereich. Es tut uns leid, dass Sie persönlich eine schlechte Erfahrung gemacht haben und bei Ihnen ein negativer Eindruck von ZEISS entstanden ist.


Beitrag gedruckt von ZEISS Karriere Blog: https://blogs.zeiss.com/career/dede

URL zum Beitrag: https://blogs.zeiss.com/career/dede/ein-bewerber-benoetigt-leidenschaft-fachliche-qualifikation-und-persoenlichkeit/

URLs in diesem Beitrag:

[1] : mailto:karriere@zeiss.com

Copyright © 2016 Zeiss Karriere Blog. All rights reserved.