Abenteuer Auslandspraktikum Teil 4: Johannes in den USA

Coming Home for Christmas

Erfahrungsberichte

Rückblick auf 7 Monate als Praktikant bei ZEISS in den USA

Es ist soweit. Meine Zeit in den USA in der schönen Bay Area in Kalifornien neigt sich dem Ende zu und ich trete heute die Heimkehr zurück nach Deutschland an. Pünktlich zu Weihnachten freue ich mich meine Freundin, Familie und Freunde in der Heimat wieder zu sehen, auch wenn es mir schwer fällt, diesen schönen sonnigen Ort zu verlassen. Nun ist es an der Zeit, das Erlebte Revue passieren zu lassen.

Mein Praktikum bei ZEISS

In den vergangenen sieben Monaten konnte ich während meines Praktikums super und nette Kollegen kennenlernen. Mit ihnen und insbesondere auch mit den anderen Praktikanten haben sich echte Freundschaften entwickelt. Besonders dankbar bin ich für die vollwertige Integration in die Forschungs- & Entwicklungs-Abteilung. Als erste längere Berufserfahrung war es für mich besonders interessant festzustellen, was es bedeutet in einem Unternehmen wie ZEISS zu arbeiten. Dabei konnte ich meine Soft-Skills, wie zum Beispiel wie ich mich gut ins Team und Unternehmen einbringen kann oder das Vertreten eigener Interessen in Verbindung mit deren des Unternehmens, weiterentwickeln. Ein weiteres Highlight war natürlich die Anwendung der Studientheorie in der Praxis. Hier ist man, verglichen zum Studium, häufig mit ganz anderen Problemstellungen konfrontiert, die es zu überwinden gilt. Ganz speziell in solchen Situationen ist eine effiziente Arbeit unter Kollegen erforderlich. Ich freue mich, dass ich diese Erfahrung bei ZEISS machen konnte.

Johannes auf der berühmt-berüchtigten Alcatraz Island bei San Francisco
Johannes auf der berühmt-berüchtigten Alcatraz Island bei San Francisco

 

Besonders klasse ist die Tatsache, dass ein paar meiner Praktikantenkollegen und ich die Möglichkeit erhalten werden, die Arbeit der vergangenen sieben Monate als Poster bei der größten Konferenz für Augenheilkunde ARVO vorzustellen. Für die Konferenz in Baltimore werden wir im Mai 2017 sogar extra aus Deutschland von ZEISS anreisen. Ich hoffe, dass ich dann zu gegebenem Anlass berichten kann.

Meine Zeit in den USA

Meine Zeit hier in den USA war sehr schön und eine überragende Erfahrung hier in diesem belebten und kulturell vielseitigen Land zu leben. Insbesondere die Offenheit habe ich sehr zu schätzen gelernt. Man kommt viel schneller und öfter ins Gespräch mit anderen Menschen – man könnte sagen, in so gut wie jeder Lebenslage. Unabhängig davon war die Zeit hier in Dublin nahe des Silicon Valleys für mich persönlich auch eine Art „Start-Up“-Situation: Das erste Mal richtig berufstätig, Geld verdienen, und ein eigenes Auto besitzen.

Johannes mit seinen Prakitkanten-Kollegen im Death Valley Nationalpark in der Mojave-Wüste
Johannes mit seinen Prakitkanten-Kollegen im Death Valley Nationalpark in der Mojave-Wüste

 

Überragend war natürlich auch die Möglichkeit, die letzten Wochen meines Aufenthalts für die ein oder andere Reise in die umliegenden Nationalparks zu machen. In den angrenzenden Bundesstaaten sowie auch in Kalifornien gibt es zahlreiche beeindruckende Gegenden. Dies kann ich wirklich empfehlen. Zuletzt habe ich mit meinen Praktikanten-Kollegen das Death Valley in der Mojave-Wüste besucht. Ein Highlight war definitiv auch der Zion Nationalpark, durch den man sogar mit dem Auto durchfahren kann.

Ich bin mir sicher, dass es viele Kleinigkeiten geben wird, die mir fehlen werden. Angefangen mit der Möglichkeit rechts abbiegen zu dürfen, obwohl die Ampeln auf Rot sind, über die landschaftlich geniale Bay Area, bis hin zu den unvergleichlich besseren Burger-Ketten.

Johannes mit seinen Praktikanten-Kollegen im Zion-Nationalpark in Utah
Johannes mit seinen Praktikanten-Kollegen im Zion-Nationalpark in Utah

 

Abschließend möchte ich Euch noch mit auf den Weg geben, dass dieses Praktikum aus beruflicher/schulischer sowie kultureller Sicht absolut zu empfehlen ist. Bei ZEISS gibt es zahlreiche Möglichkeiten ins Berufsleben reinzuschnuppern oder einzusteigen. Als Student hat man die Möglichkeit eine Werkstudententätigkeit anzugehen, ein Praktikum zu machen oder auch seine Abschlussarbeit im Unternehmen zu schreiben. Auch nach dem Studium stehen einem unterschiedlichste Optionen zur Verfügung, von einem Direkteinstieg oder einem dualen weiterführenden Studium, über das Global Graduate Program als Trainee bis hin zu einer Promotion im PHD Programm. Auf der ZEISS Karriereseite könnt Ihr Euch dazu näher informieren.

Ich hoffe ich konnte Euch einen Einblick in das Leben als Auslandspraktikant bei ZEISS und meine persönlichen Eindrücke von der Zeit in Kalifornien geben – und hoffentlich auch Lust auf ein Auslandspraktikum machen. Solltet Ihr offene Fragen haben könnt Ihr gerne die Kommentarfunktion des Blogs nutzen. Nun geht’s aber erst mal nach Hause mit einer Zeit und vielen Erinnerungen im Gepäck.

In diesem Sinne… I’m going Ho! Ho! Home now!

Euer Johannes

Tags: , , , , , ,

2 Kommentare

  1. Maike

    Hallo Johannes,
    ich studiere Photonic Engineering M.Sc. und bin derzeit auf der Suche nach einem Auslandspraktikum im Bereich Optik / Optikdesign/Simulation / Opt. Messtechnik / Medizintechnik. Dabei habe ich gleich an Zeiss gedacht und bin dann auf deinen tollen Erfahrungsbericht gestoßen. Leider sind auf der Karriereseite keine Stellen für Praktika in den USA ausgeschrieben.

    Wie bist du denn an dein Auslandspraktikum gekommen? Hättest du vielleicht einen Tipp oder sogar einen Kontakt/ Ansprechpartner für mich?

    Viele Dank schon mal und viele Grüße

    Antwort
  2. Carolin

    Hallo Johannes,

    ich studiere Medizintechnik und möchte nach meinem Abschluss im September 2019 ebenfalls ein Auslandssemester absolvieren, um meine Sprachkenntnisse zu verbessern und mein Wissen zu erweitern. Mit großem Interesse lese ich nun deine Erfahrungsberichte.

    Wie weit im Voraus kann man sich für ein solches Praktikum bewerben und sind daher Initiativbewerbungen ebenfalls möglich? Gibt es besondere Ansprechpartner diesbezüglich?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen,
    Liebe Grüße Carolin

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.