Schlagwort-Archive: Vogelbeobachtung

Rezension von David Fisher

Naturbeobachter schätzen unser erstklassiges Fernglas Victory SF aus vielen Gründen. In seiner Rezension erfahren Sie von dem professionellen Vogelbeobachter David Fisher, welche Erfahrungen er mit unseren Premium-Ferngläsern gemacht hat.

Begleiten Sie unseren leidenschaftlichen Vogelexperten auf seiner kleinen Entdeckungsreise und erfahren Sie, was das Victory SF in unterschiedlichen Situationen draußen in der Natur leistet. Dabei werden Sie erkennen, dass das ZEISS Victory SF immer ein zuverlässiger Begleiter ist.

mehr

Im Fokus: Zwei erfolgreiche Mitmachaktionen

Mit der Unterzeichnung der Verträge durch die stellvertretende NABU-Bundesgeschäftsführerin Angelika Richter und dem Leiter des Unternehmensbereichs Consumer Optics bei der Carl Zeiss AG Jörg Schmitz am 9.10.2017 in Wetzlar startet der NABU die längerfristig angelegte Zusammenarbeit mit Carl Zeiss Sports Optics.

Unterstützt werden die beiden NABU Mitmachaktionen Stunde der Gartenvögel und Stunde der Wintervögel. Ziel der Partnerschaft ist es, gemeinsam Impulse für die Schönheit der Natur und Vogelbeobachtungsthemen zu geben. Deshalb unterstützt ZEISS außerdem Videoreihen zu Vogelbeobachtungsthemen.

mehr

Vogelbeobachtung als Herausforderung

Einzelne fühlen sich entlarvt, viele amüsieren sich über bekannte Verhaltensweisen, wieder andere finden die Darstellung übertrieben: In der Filmkomödie „Ein Jahr vogelfrei“ beschreibt David Frankel teils realistisch, teils überzeichnet, wie drei US-Amerikaner ihr Big Year durchziehen. Das Big Year kommt ursprünglich aus dem angelsächsischen Raum und findet inzwischen weltweit neue Varianten. Ein Jahr lang, genauer gesagt vom 1. Januar um 0 Uhr lokale Ortszeit bis zum 31. Dezember um 24 Uhr, gilt es, so viele Vogelarten wie möglich zu hören oder zu sehen. Was zum Leistungssport werden kann, ist im positiven Sinne ein „Sabbatical“ in der Natur oder auch nur viel Freizeit für die Lieblingsbeschäftigung. Hier zeigen wir ein paar Varianten.

Das Jahr 2016 war das Rekordjahr: weltweit sowie im Gebiet der American Birding Association, ABA. Den Rekord für ein weltweites Big Year setzte der Niederländer Arjan Dwarshuis mit 6.833 Vogelarten. Der bekannteste Wettbewerb für das Big Year ist aber sicherlich das ABA-Gebiet Nordamerikas, das die American Birding Association definiert. Dank El Niño gab es in Nordamerika 2016 viele seltene Arten, die hier normalerweise nicht zu sehen sind. Neben dem meteorologischen Phänomen verdankt John Weigel seinen Rekord auch einer neuen Einteilung der Vögel in weitere Unterarten, wodurch zusätzliche Haken möglich wurden. Im Rekordjahr toppte John Weigel mit 783 Vogelarten all seine Vorgänger sowie knapp seinen Konkurrenten des Jahres Olaf Danielson.

mehr

mit Spieltipps für Kinder in der Natur

Manchmal sind unsere Kinder bei Spaziergängen so mit Meckern beschäftigt, dass sie nichts mehr um sich herum wahrnehmen. Nur weil die Eltern Freude an der Vogel- und Naturbeobachtung haben, lassen sich die Kinder noch lange nicht davon anstecken. „Vogelbeobachtung ist langweilig!“

Erst wenn die ersten Feldhasen ihren Weg kreuzen oder sich ein Reh blicken lässt, verbessert sich die Laune der Kinder. Als Kleinkinder waren Vögel noch fester Bestandteil ihres Lebens: Kaum redeten unsere Kinder, unterschieden sie zwischen Blaumeise, Amsel oder Rotkehlchen.

mehr

Vogelbeobachtung in Portugal mit dem ZEISS Victory SF Fernglas

Im Jahr 2014 brachten wir bei ZEISS unser neues richtungsweisendes Fernglas für Naturliebhaber, das Victory SF, heraus. Seitdem haben wir überall nach einem ganz besonderen Ort gesucht, um unsere Produktbroschüren zu machen. Wir haben verschiedene Orte rund um den Globus in Betracht gezogen, aber uns schließlich für Portugal entschieden, da das Land alles bot, was wir benötigten: die Vogelarten, den Ort und das Wetter.

Wir waren froh über diese Entscheidung, weil wir dadurch auf die Quinta do Barranco da Estrada gestoßen sind – nicht zu Unrecht besser bekannt als "Paradies in Portugal". Sie war perfekt für unser Vorhaben! Die Quinta ist eine kleine, an einem See gelegene, Eco-Lodge im Süden des Landes und wird von Frank und Daniela mit viel Sorgfalt und Liebe zum Detail geführt, was heutzutage immer seltener zu finden ist.

Nicht, dass man es bemerken würde, aber die Quinta ist völlig abseits gelegen, ohne jeglichen Anschluss an die staatliche Strom- oder Wasserversorgung. Die Elektrizität wird vollständig vor Ort erzeugt und besteht zu 90 % aus Solarenergie. Das Gleiche gilt für die Warmwasserversorgung. Die minimale CO2-Bilanz ist nicht die einzige Art und Weise, wie sich die Quinta für eine saubere Umwelt stark macht.

Die Quinta setzt sich sehr für den Naturschutz und die Stärkung der lokalen Wirtschaft ein und bietet, vor dem Hintergrund von geringen Einkünften und hoher Arbeitslosigkeit, stabile Arbeitsplätze für ihre Beschäftigten, von denen einige seit über 25 Jahren hier arbeiten. Die Quinta befindet sich circa eine Stunde vom internationalen Flughafen von Faro entfernt, weshalb sie günstig und einfach zu erreichen ist.

mehr

Das im Süden Israels gelegene Eilat ist einer der spannendsten Orte zur Vogelbeobachtung der westlichen Paläarktis. Die einzige Landbrücke zwischen Europa, Asien und Afrika ist ein Flaschenhals, der hunderte Millionen von Zugvögeln beherbergt. Die Vögel, die Eilat passieren, bereiten sich auf die strapaziöse Überquerung der Sahara vor, in deren lebensfeindlicher Umgebung es keine Nahrung für sie gibt.

Im Frühling sieht man hier für gewöhnlich zuerst den stetigen Strom an Raubvögeln, die über das wunderschöne Wüstengebirge schweben, das Eilat umgibt. Im Frühjahr durchgeführte Zählungen ergaben bis zu 20.000 Steppenadler, 50.000 Kurzfangsperber (was in etwa der Gesamtpopulation dieser Art entspricht), 500.000 Steppenbussarde und 850.000 Wespenbussarde.

mehr