Vorstellung des neuen ZEISS Victory Harpia Spektivs

Vom 11. bis 13. September lud Carl Zeiss Sports Optics zur Vorstellung des neuen, ab Januar 2018 verfügbaren ZEISS Victory Harpia Spektivs nach Hamburg ein. Neben der Produktvorstellung stand für die geladenen Gäste, u.a. des Dachverbandes Deutscher Avifaunisten (DDA), auch eine Bootsfahrt zur vom NABU Hamburg betriebenen Carl Zeiss Vogelstation in der Wedeler Marsch auf dem Programm.

Dort konnte das neue Spektiv mit dem außergewöhnlichen Objektivsystem mit 3-fach Weitwinkelzoom unter realen Bedingungen ausgiebig getestet werden.

Darüber, welche Vögel aktuell in der Wedeler Marsch zu beobachten sind, können sich Besucher auf einer Kreidetafel an der Eingangstür der Vogelstation informieren, die vom Leiter Marco Sommerfeld regelmäßig aktualisiert wird.

Rund 85.000 Vogelbeobachtungen wurden in den vergangenen Jahren aus der Wedeler Marsch bei ornitho.de gemeldet – eine ideale Informationsquelle, um sich über das aktuelle Geschehen in der lokalen Vogelwelt zu informieren.

Um hier künftig zusätzlich mit moderner Technik noch aktueller informieren zu können, übergab der DDA-Vorsitzende Bernd Hälterlein im Rahmen des ZEISS-Events zwei Schilder mit einem QR-Code an Marco Sommerfeld. Gefördert auch durch die Kooperation zwischen dem DDA und Carl Zeiss Sports Optics ermöglichen die QR-Codes direkte Abfragen aktueller Beobachtungen aus dem Internetportal ornitho.de.

Ein Mobiltelefon hat heutzutage nahezu jeder dabei, mit dem sich die Inhalte der QR-Codes kinderleicht über die eingebaute Kamera scannen lassen. Beobachterinnen und Beobachter in der Wedeler Marsch haben somit ab sofort die Möglichkeit, sich mit dem eigenen Smartphone stets über die aktuellsten Entdeckungen zu informieren.

Die Teilnehmer der ZEISS-Produktvorstellung wurden über die QR-Codes beispielsweise direkt in Kenntnis gesetzt, dass sich unter den in der Marsch rastenden Goldregenpfeifern auch ein in Deutschland nur sehr selten zu beobachtender asiatischer Tundra-Goldregenpfeifer befand. Dieser ließ sich mit dem ZEISS Victory Harpia Spektiv mit bis zu 70-facher Vergrößerung finden und ideal beobachten.Derzeit sind im Rahmen eines Pilotprojektes bereits 22 QR-Codes zur Abfrage aktueller Beobachtungen aus ornitho.de in verschiedenen Beobachtungsgebieten im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer installiert.

Bald sollen solche Codes auch in zahlreichen weiteren Gebieten in Deutschland angebracht werden und dort über aktuelle Sichtungen informieren. Verschiedene Regionen und Organisationen von Naturparken bis zu Ornithologischen Arbeitsgemeinschaften haben bereits Interesse bekundet.

Weitere Informationen:
Informationen zu den QR-Codes von ornitho.de
Zeiss Sports Optics Naturbeobachtung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.