Schlagwort-Archive: Distagon T* 3.5/18

Der Italiener Dino Brusco hat es sich zur Aufgabe gemacht die „Schönheit der Schöpfung“ mit der Kamera einzufangen. Auf seinen Reisen mit im Gepäck: eine Reihe manueller Festbrennweiten von ZEISS.


more

David Bumann zeigt Berge im Dunkel der Nacht und im hellen Schein von Pyrotechnik und Lichteffekten: ungewöhnliche, beeindruckende Langzeitaufnahmen, die einigen Aufwand erfordern – festgehalten mit ZEISS Objektiven.

EOS 5D Mark II, Distagon T* 2,8/21, f/5,6, 10 sec, ISO 100
Allalin: Saas-Fee, beleuchtet mit Scheinwerfern der Bergbahnen Saas-Fee, 30. Oktober 2011, 00:15 Uhr 
Volle Auflösung auf Flickr

Read more

Die Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns hat viele Gesichter. Mal zeigt sie sich rau und stürmisch, mal sanft und friedlich. Der Schweriner Timm Allrich (28) – von Beruf Radiologe – nutzt jede freie Minute, um die Naturschauspiele vor seiner Haustür festzuhalten. Anfang Juni gab er im Rahmen des renommierten internationalen Fotofestivals "Horizonte 2012" in Zingst einen Workshop zum Thema Landschaftsfotografie bei Sonnenauf- und –untergang. Dafür stellte ihm ZEISS zwei Objektive zur Verfügung: das Distagon T* 3,5/18 sowie das neue Superweitwinkel Distagon T* 2,8/15.

Distagon T* 3,5/18; F/10; 1 Sek; ISO-50
Fährmann - Moritzdorf bei Sellin auf Rügen.

Read more

Der deutsche Amateurfotograf Marcus Böhm hat sich im Oktober 2011 einen lang ersehnten Traum erfüllt. Auch mit zwei ZEISS Objektiven im Gepäck, dem Distagon T* 3,5/18 und Makro-Planar T* 2/100, reiste er durch Namibia und Botswana. Über 5.000 Kilometer hat der 34-jährige, der in Tübingen bei Stuttgart lebt, in den vier Wochen zurückgelegt. Entstanden sind faszinierende Landschafts- und Tieraufnahmen.

Rehobot Sonnenuntergang (Namibia) (F/9; 5 sec.; ISO-400)
Rehobot Sonnenuntergang (Namibia)

Read more

Über seinen Vater hat Raymond Larose mit 13 Jahren die Liebe zur Fotografie und Natur entdeckt. Besondere Faszination übt seitdem das Wasser auf den heute 40-Jährigen aus. Seine Heimat New Hampshire (USA) bietet ihm dafür eine spannende Kulisse. Am liebsten arbeitet er ohne Blitz, Stroboskop und Reflektoren. Die Natur soll für ihn das Wunder vollbringen, während er den Moment festhält.

Sonnenuntergang im Herbst (Distagon T* 2/35).
Sonnenuntergang im Herbst

Read more