„Moments in the City“: ZEISS Art Calendar 2014

Allgemein

Einmal im Jahr erscheint der ZEISS Kunstkalender mit Bildern eines großen Fotografen und bekannten Akteuren. Für die Ausgabe 2014 komponierte Mary McCartney in New York City klassische Schwarzweißaufnahmen auf Analogfilm mit Alec Baldwin und Gemma Arterton.

Ein Mann, eine Frau. Ein Paar vor der Kamera an einem sehenswerten Ort. Klingt zwar nach einem einfachen Grundprinzip, erfordert aber viel Talent und begeistert seit Jahren als Motto des ZEISS Kunstkalenders Kunden und Freunde. Bereits das fünfte Mal in Folge setzt der Premium-Objektivhersteller auf dieses Thema und jedes Mal ist ein weltberühmter Fotograf in das Projekt involviert. Für den Kunstkalender 2014 mit dem Titel „Moments in the City“ gelang es, die für ihre einfühlsame und sehr persönliche Porträtfotografie bekannte Mary McCartney zu gewinnen: „Ich hatte bereits davon gehört, dass ZEISS jedes Jahr einen Kalender herausbringt, als man mich ansprach. Ich war wirklich angetan von der Idee, denn für mich als Fotografin haben die ZEISS Objektive einen mehr als exzellenten Ruf“, erläutert McCartney ihre Motivation, bei der Gestaltung des ZEISS Kunstkalenders mitzuwirken.

ZEISS Kunstkalender 2014, Dezember Bild-Veröffentlichungen kostenfrei mit dem Credit: ZEISS Art Calendar 2014 by Mary McCartney
ZEISS Kunstkalender 2014, Dezember
ZEISS Art Calendar 2014 by Mary McCartney

Für McCartney ging es dann im zweiten Schritt darum, das Kalender-Thema mit Leben zu füllen. Beim Paar fiel die Wahl auf die beiden bekannten Hollywood-Schauspieler Alec Baldwin („Aviator“, „Getaway“, „Blue Jasmine“) und Gemma Arterton („Ein Quantum Trost“, „Hänsel und Gretel“). Als Ort entschied sie sich für New York City: “Man erklärte mir das Grundkonzept des Kalenders, das bisher immer von einem Mann und einer Frau als Paar ausgeht. Und ich habe die Idee weitergedacht: Dieser Mann und diese Frau haben sich gerade kennengelernt. Es ist früh am Morgen. Sie kommen von einer schicken Dinner-Party, auf der sie am Abend zuvor eingeladen waren. Sie stammt aus England und er aus New York. Und er nimmt sie mit auf eine Entdeckungstour durch die Stadt“, so McCartney.

Juli Bild-Veröffentlichungen kostenfrei mit dem Credit: ZEISS Art Calendar 2014 by Mary McCartney
Juli
ZEISS Art Calendar 2014 by Mary McCartney

Den Charme von New York und speziell Manhattan im frühen Morgenlicht wollte Mary McCartney auf klassische, im heutigen Zeitalter der Digitalfotografie altmodische Art und Weise einfangen. Sie fotografierte analog auf Schwarzweißfilm und verleiht ihren Fotos damit etwas Zeitloses. Dabei erinnern sie Kenner der klassischen Schwarzweißfotografie ein wenig an die legendären Aufnahmen von Andreas Feininger („New York in the Forties“).

Für ihre fotografische Arbeit vor Ort stand McCartney eine breite Palette aktueller ZEISS Objektive zur Verfügung: Distagon T* 2,8/15 ZF.2, Distagon T* 2/25 ZF.2, Distagon T* 1,4/35, Planar T* 1,4/50 ZF.2, Planar T* 1,4/85 ZF.2, Apo Sonnar T* 2/135 ZF.2, Biogon T*2,8/25 ZM und C Sonnar T* 1,5/50 ZM. Im Verlauf des Shootings kamen alle acht Optiken entsprechend ihrer jeweiligen perspektivischen Vorzüge zum Einsatz, das klassische Porträt-Objektiv Planar T* 1,4/85 ebenso wie das C Sonnar T* 1.5/50, das auf dem klassischen Sonnar T* 1,5/50 der 1930er Jahre basiert und mit seinem harmonischen Bokeh und stimmungsvollen Freistellungsaufnahmen besonders gut zur von McCartney gewählten Analogtechnik passt, wie sie selbst erläutert: „Mit den ZEISS Objektiven zu arbeiten, erwies sich für mich als ausgesprochen gut. Mit dem verwendeten 400 ISO TRI-X Schwarzweißfilm entstanden Bilder, die besonders die Abbildungsleistung der Objektive hinsichtlich Schärfe und Tonwerte zur Geltung bringt. Im Laufe des Shootings habe ich eine Vielfalt verschiedener Optiken mit verschiedenen Brennweiten und Bildperspektiven genutzt, vom Weitwinkel bis hin zu intimen Nahaufnahmen.“

Die außergewöhnliche Intensität der Bilder McCartneys erlebten geladene Gäste live bei einem feierlichen „First View“ mit der Fotografin selbst am 21. Oktober 2013 im Haus der Photographie in den Hamburger Deichtorhallen. Für Michael Kaschke, den Vorstandsvorsitzenden der Carl Zeiss AG, ein mehr als angemessener Rahmen: „Die Bedeutung des ZEISS Art Calendar liegt für uns in der besonderen Kombination zwischen Kunst und Technologie. Auf der einen Seite machen wir hochwertige Linsen, mit denen Fotografen fantastische Bilder zaubern können. Und umgekehrt motivieren diese Bilder unsere Mitarbeiter dazu, die Technologie weiter voranzutreiben.“ Auch der diesjährige Kunstkalender ist exklusiv den Freunden und Kunden von ZEISS gewidmet. Sie erhalten ihn in limitierter Auflage als Jahresgabe.

Bei der Vorstellung der Motive des ZEISS Kunstkalenders 2014 in Hamburg: Fotografin Mary McCartney (Mitte) mit Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG (rechts), und Anke Degenhard, Agentur Crossover.
Bei der Vorstellung der Motive des ZEISS Kunstkalenders 2014 in Hamburg: Fotografin Mary McCartney (Mitte) mit Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG (rechts), und Anke Degenhard, Agentur Crossover.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.