Zauber der Nacht

Licht und Schatten

Lichter funkeln in der Stadt und malen leuchtende Bilder in die Dunkelheit. In der Nacht ergeben sich für Fotografen viele bezaubernde Motive, aber auch einige technische Herausforderungen. Der Inder Vijay Raghavan stellt uns ein paar seiner Bilder vor, die er zu sehr früher oder später Stunde mit dem lichtstarken Planar T* 1,4/85 ZF.2 aufgenommen hat.

Planar T* 1,4/85 (ISO 800, 1/640 Sek., F/1.4, 85mm)
Relaxen am Charminar Markt in Hyderabad (Indien). Aufnahme im Oktober 2012 gegen 20:30 Uhr mit dem Planar T* 1,4/85 ZF.2

Während alle anderen Früchteverkäufer auf den Straßen am Markt des bekannten Charminar-Denkmals in Hyderabad schon aufräumten und ihren Stand abbauten, gönnte sich dieser Händler eine Verschnaufpause. Diesen Moment des Innehaltens im täglichen Wettbewerb setzt Vijay Raghavan gekonnt in Szene. „Ich verwendete eine offene Blende, um den Mann vor dem Hintergrund freizustellen und die Lichter für ein weiches Bokeh zu nutzen. Mir kam es besonders auf seine natürliche Pose an. Deswegen bin ich auch nicht näher herangegangen und habe das geschäftige Treiben ringsum auf ein Minimum reduziert.“

Planar T* 1,4/85 (ISO 200, 1/500 Sek., F/1.8, 85mm)
Sonnenaufgang in Hyderabad (Indien) gegen 6:00 Uhr im Januar 2011.

Bei diesem Bild wollte Vijay die Reflexdämpfung des Planar T* 1,4/85 ZF.2 testen. Er wählte den Standpunkt der Sonne so, dass die untere Hälfte des Bildes über eine schöne Silhouette verfügt und dem Bild atmosphärische Ruhe verleiht. „Das Licht war sehr anspruchsvoll. Aber Dank der hervorragenden Anwendungseigenschaften des  ZEISS Objektiv gab es keinerlei Streulicht, chromatische Aberrationen und keine Geisterbilder der Sonne – nicht einmal in den Bereichen mit hohem Farbkontrast“, schwärmt der Fotograf.

Planar T* 1,4/85 (ISO 800, 1/8000 Sek., F/1.8, 85mm)
Die Rockband Schrodinger’s Cat – aufgenommen mit dem Planar T* 1,4/85 ZF.2 bei einem Auftritt in Hyderabad, Indien.

Die Rockband Schrodinger’s Cat spielte an einem Abend in Vijays Firma. Die Herausforderung bei dieser Aufnahme bestand für den Fotograf darin, dass die Scheinwerfer den Sänger von hinten anstrahlten und sonst kaum brauchbares Licht vorhanden war. „Trotz dieser anspruchsvollen Lichtverhältnisse gelang es mir dennoch mit Hilfe des Planar T* 1,4/85 ZF.2 ein Foto zu schießen, auf dem auch das Gesicht des Sängers ausreichend ausgeleuchtet ist.“

Planar T* 1,4/85 (ISO 400, 1/30 Sek., F/2.2, 85mm)
Filmreife Szene – aufgenommen bei Nacht mit dem Planar T* 1,4/85 ZF.2 am 24. Januar 2012 in Gachibowli, Hyderabad.

Vijay machte dieses Bild bei Drehaufnahmen für einen Kurzfilm. Drei der Hauptfiguren hingen an einer Bar herum. Als er die Szene fotografierte, griff einer der Schauspieler nach der Bierflasche, die am Ende des Tisches stand. Ein Bild mit Symbolkraft. „Es zeigt, wie ein Mann Würde und Charakter verliert, wenn er dem Alkohol verfällt“, sagt Vijay. Die Aufnahme entstand draußen in der Dunkelheit. Die Lampen der Bar spendeten nur wenig Licht, was dem Fotografen bei weit geöffneter Blende zu schönen Unschärfekreisen der Lichtpunkte im Hintergrund verhalf. Vijay versteht es hier, der Unschärfe eine eigene ästhetische Qualität zu verleihen.

Planar T* 1,4/85 (ISO 200, 1/500 Sek., F/1.4, 85mm, -0,7 EV)
Mutter und Tochter in Hyderabad. Aufnahme mit dem Planar T* 1,4/85 ZF.2 im Januar 2011.

Ein bewegender Moment zwischen Mutter und Tochter. Es waren Vijays erste Tage mit dem frisch erworbenen Planar T* 1,4/85. Er nutzte das warme Morgenlicht zum Experimentieren. Plötzlich begann seine Tochter zu kichern und mit der Mutter zu spielen. Ein besonderes Glück für den Vater, diesen Augenblick einzufangen. Das Licht schien durchs Fenster und reflektierte von seiner Frau zur Tochter. „Auch bei dieser Aufnahme wollte ich mit so wenig Licht wie möglich das beste Ergebnis erzielen.“

Vijay Raghavan kann sich Fotografieren ohne das lichtstarke Porträtobjektiv Planar T* 1,4/85 nicht mehr vorstellen. „Seine Leistung bei wenig Licht ist unübertroffen. Weitere Eigenschaften, die mich begeistern, sind das butterweiche Bokeh und die herausragende Abbildungsqualität. Ebenso schätze ich an dem Objektiv, Motive wunderbar freistellen zu können und das präzise Scharfstellen mit dem komfortablen Fokusring.“

 

Über Vijay Raghavan:

Der studierte Informatiker arbeitet sein über sieben Jahren in der IT-Branche in seinem Heimatland Indien. Schon als Schüler entdeckte er seine Leidenschaft für die Fotografie, die er gerne eines Tages zum Beruf machen möchte. Vijay geht es vor allem um Momente der Erfüllung, die er mit Portraits, Makro- und Reisefotografie aufnimmt. Den Austausch mit anderen Fotografen im Web pflegt und schätzt er sehr.

Flickr
http://www.flickr.com/photos/vivam/

Facebook
https://www.facebook.com/vijay.raghavan.92

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.