Jury beim führenden europäischen Kongress in den Lebenswissenschaften, der MIPTEC Basel, würdigt innovative Produkte

Neuigkeiten

Am 11. September 2017 überreichte die Jury auf der MIPTEC-Messe in Basel den Basel Life Product Innovation Award 2017 an das Messeteam von ZEISS Microscopy. Alle rund 100 Aussteller konnten sich mit ihrem innovativsten Produkt für den Award bewerben und mussten hierfür eine Kurzbeschreibung einsenden. Außerdem kam die Jury an den Messestand und ließ sich in einer 10-minütigen Präsentation die Vorteile demonstrieren.

Gert Sonntag, ZEISS Microscopy, erhält die Auszeichnung von Bhupinder Bhullar (links), Vorsitz Basel Life MipTec 2017, und Gregor Dernick (rechts), Vorsitz Product Innovation Award.

„Wenn man die Objektive in der Hand hat, dann sieht man nicht nur, dass sie leistungsstärker sein müssen, man merkt auch, dass sie größer und schwerer sind und ZEISS in ihnen steckt“, erläutert Dr. Stefan Wahl, Head of Division Microscopy Group Austria, Switzerland & SEE. Insgesamt zeichnet das Komitee drei innovative Produkte aus, die auf der MIPTEC vorgestellt werden. Die MIPTEC in Basel ist eine der führenden europäischen Veranstaltungen der Plattform BASEL LIFE, auf der innovative Ansätze für hochqualitative Wissenschaft und Technologie zusammengefasst werden.

 

 

 

 

Größte Stärke von ZEISS Celldiscoverer 7 ist die Optik
ZEISS Celldiscoverer 7 besticht seit seiner Einführung im November 2016 neben seiner Robustheit und seinem hohen Automatisierungsgrad vor allem mit seiner Optikstärke: „Wir haben ein neues optisches Konzept entwickelt, das zwei- bis dreifach sensitiver und lichtstärker arbeitet und so große Sehfelder mit sehr hoher Auflösung abbilden kann“, beschreibt Vertriebsspezialist Gert Sonntag die Vorteile des Gerätes für die Anwender. ZEISS Celldiscoverer 7 ergänzt das Portfolio ideal für den High-End-Bereich in den Lebenswissenschaften. Er fährt fort: „Da das System als Plattform konzipiert wurde, können wir dieses in naher Zukunft durch weitere Entwicklungen und Techniken auch in anderen Anwendungsgebieten nutzen.“

Tags: Lichtmikroskopie

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *